kl3tte

Pflanzen bei Amazon kaufen

Auch Pflanzen kann man bei Amazon bestellen – mit dem Amazon Pflanzenservice.

Ich bin ein bekennender Amazon-Fan und bestelle nahezu alles dort. Klopapier, Müsli, Deo und natürlich auch meine Technik. Durch Zufall habe ich gesehen, dass Amazon auch Zimmerpflanzen anbietet und wollte das auch einmal testen. Also habe ich einen 3er Mix Pflanzen für knapp 13 Euro bestellt, um einmal zu schauen welche Qualität die Pflanzen von Amazon haben und wie sie überhaupt geliefert werden. Gesagt getan.

amazon pflanzen paket

Die Pflanzen kamen in einem großen, aufrecht stehenden Karten. Ich hatte mich etwas gewundert, wie die darin wohl verstaut waren, aber das Geheimnis wurde nach dem Öffnen schnell gelichtet.

paket geöffnet

Die Pflanzen waren selber wieder in sehr schmale Kartons verpackt. Dadurch sind die Blätter und Äste super geschützt. Das Auspacken war allerdings ziemlich mühsam, weil ich auch nicht unbedingt mit einem Messer alles aufschneiden wollte.

pflanzen im paket

Die Pflanzen in den langen Kartons waren zusätzlich noch mit einer Folie umwickelt. Dadurch soll die Erde beim Transport nicht aus dem Topf fallen.

amazon pflanzen verpackt

So sahen dann alle drei Pflanzen nach dem Befreien aus den Kartons aus. Natürlich war auch etwas Erde im Karton. Entweder beim Einpacken oder beim Transport. Man sollte also die Pflanzen lieber draußen auspacken. Ich habe es nicht gemacht, weil ich es zu spät bemerkt hatte.

pflanzen ausgepackt

Nachdem dann auch die Folie komplett weg war, habe ich alles gleich gegossen. Die Pflanzen sehen wirklich gut aus und scheinen den Transport auch problemlos überstanden zu haben. Der Preis ist natürlich aus unschlagbar. Die drei abgebildeten Zimmerpflanzen kosteten gerade einmal knapp 13 Euro.

Allerdings hätte ich mir in den Töpfen oder als Beipackzettel noch Pflegehinweise gewünscht. Gerade einmal eine Pflanze hatte ein kleines Schild mit Informationen zum geeigneten Standort dabei. Ich habe dann anhand meines Lieferscheins die Namen der Pflanzen ermittelt und in einem entsprechenden Buch die Pflegehinweise nachgeschlagen.

Schälchen aus einer alten Kokosnuss

Ich hatte schon sehr lange die Idee einmal ein Schälchen aus einer Kokosnuss zu basteln. Die Nuss ist natürlich rund geformt und die Farben und die Struktur sind auch super. Das ganze hat einen schön natürlichen und rustikalen Look.

Irgendwie muss man natürlich einen kleinen Standfuss an die Nuss bekommen. Ich habe ein wenig rumprobiert und bin dann auf einen Glasdeckel gestoßen; der passte einfach perfekt. Man könnte ihn jetzt aufwendig anleimen oder einfach schnell mit einer Heißklebepistole festmachen. Ich habe mich bei meinem ersten Versuch für die Heißklebepistole entschieden.

arbeitsmaterial klebepistole

Zunächst habe ich allerdings die Haare der Kokosnuss etwas gestutzt und eine recht scharfe Ecke vom Öffnen entfernt. Die Kante ist nicht perfekt; diesen Look mag ich. Er wirkt so schön natürlich.

deckel bekleben

Der Glasdeckel hat 4 Mini-Flügel gehabt. Die habe ich einfach genutzt um dort den Heißkleber aufzubringen. Man muss sich schon etwas beeilen, aber dann hält der Glasdeckel tadellos.

deckel angeklebt

Da der Deckel selber nicht sonderlich schön ist, habe ich ihn im Anschluss mit einer Art Paketband umwickelt. Ich hatte das in einer Zeitschrift gesehen und fand die Idee super. Den Anfang und das Ende habe ich dabei einfach wieder festgeklebt.

deckel mit band umwickeln

Wenn man dort nun ein Teelicht hineinstellt, sorgt das Licht der Kerze kombiniert mit der Farbe des Nussinneren für ein mollig warmes Ambiente. Natürlich kann man die Schale auch für Haargummis, Süßigkeiten und allerlei anderem Kleinkram nutzen.

teelicht in kokosnussschale

Verbesserungen an dem Mini-Projekt sind mir auch gleich aufgefallen:

  • Nach dem Ankleben des Deckels sollte man besser den überstehenden Kleber gleich glatt ziehen, dann gibt es später beim Umwickeln weniger Unregelmäßigkeiten.
  • Man könnte den Deckel vor beim Umwickeln bemalen – etwa braun. Dann scheint später weniger die alte Metallic-Farbe durch.
  • Wenn man die Nuss sauber aufsägen würde, dann hätte man eine glattere Kante.

Ich hoffe, dass das kleine Projekte Euch gefallen hat und würde mich über zahlreiche Kommentare freuen. Gern könnt Ihr den Artikel in den diversen sozialen Netzwerken teilen.

Die Vorteile von Kampfsport

Ich betreibe nun seit einige Jahren Kickboxen und mir hat der Sport wirklich sehr viel gegeben. Hier einmal einige Dinge, die einem Kampfsport oder auch Kickboxen geben kann.

kickboxing handschuhe brauner guertel

Fitness

Das wohl naheliegendste ist natürlich der Fitness-Aspekt. Der Kickbox-Training ist in der Regel sehr abwechslungsreich – aber auch extrem fordernd. Sehr schnelle Wiederholungen werden mit kurzen Pausen und sehr vielen Serien immer wieder kombiniert. Der Körper erlebt ein ständiges auf und ab und wird innerhalb kürzester Zeit einfach „kaputt gemacht“. Man kann sich einfach schwer vorstellen wie anstrengend es ist, 15 Sekunden so schnell wie möglich gegen einen Boxsack zu hauen. Sollte jeder einmal probieren :)

Respekt und Demut

In vielen Kampfsportarten – gerade aus dem asiatischen Raum – geht es viel um Respekt und Demut. Respekt dem Lehrer und Meister gegenüber und Respekt von Leistungen anderer Schüler. Beim Kickboxen werden die erlangten Leistungen bzw. abgelegten Prüfungen durch Gürtel ausgedrückt. Die Aufstellung bei der Begrüßung wird durch die Gürtelfarbe bestimmt. Alles etwas, was Respekt und Demut ausdrückt.

Grenzen kennenlernen

Im Training oder auch im Sparring kommt es immer wieder vor, dass man an körperliche Grenzen stösst. Es ist eine sehr interessante Erfahrung zu sehen, wie man trotz „gefühlter“ Schwäche doch immer noch weiter machen kann – zum Teil auch unter Schmerzen. Etwas was ich wirklich sehr interessant und immer wieder an mir selbst beobachte.

Kontrolle und psychische Stärke

Jeder Mensch reagiert anders auf Stress und dauerhafte Belastungen. Mir hat das Training und Sparring immer wieder geholfen zu lernen, dass es in solchen Situationen am besten ist Ruhe zu bewahren und sich erstmal selber zu kontrollieren. Abwarten und auf den Fehler des anderen warten oder versuchen dann die eigene Strategie anzugehen. Wenn das nicht funktioniert eben wieder Ruhe bewahren und etwas anderes versuchen. Diese Selbstkontrolle hat mir insbesondere in der letzten Zeit sehr sehr geholfen. Ich merke wie ich selbst unter enormen Belastungen recht ruhig bleibe.

Zielstrebigkeit

Wenn man im Kampfsport zur Meisterschaft (schwarzer Gurt) gelangen will, dann ist dies ein langer und harter Weg. Man muss sich zielstrebig immer wieder auf verschiedene Gurt-Prüfungen vorbereiten und diese auch ablegen. Etwas was einfach viel Zeit und Willen erfordert. Immer wieder zum Training, immer wieder die gleichen Techniken üben, immer wieder mal eine auf die Mütze bekommen. Den schwarzen Gürtel bekommt man eben einfach nicht geschenkt.

Selbstbewusstsein

Auch das ist etwas, bei dem mir das Kickboxen enorm geholfen hat. Früher war ich eher schüchtern und zurückhaltend. Durch den Kampfsport und die o.g. Dinge erlangt man eine ganz andere Form des Selbstbewusstseins. Man weiß, dass man in kritischen Situationen reagieren könnte und sich nicht vor irgendetwas scheuen muss.

Ich würde jedem empfehlen sich einmal für einige Wochen oder Monate in einem Studio oder Verein anzumelden und selber zu schauen, wie einem Kampfsport helfen kann. Am Anfang wird sicherlich alles blöd und ungewohnt sein, oder sogar weh tun, aber wenn man erstmal die ersten Techniken meistert, macht es schnell viel Spaß. Mir hat es sehr viel gebracht und ich kann es jedem nur empfehlen.

Zwei Wochen vegetarisch – Ein Zwischenfazit

Ich hatte mir das Projekt Vegetarier wirklich deutlich schwerer vorgestellt, aber eigentlich klappt das super gut. Mir fehlt momentan eigentlich nichts in der Ernährung und ich habe auch keinen Heisshunger auf Fleisch oder Wurst.

Auch in der dritten Wochen möchte ich den Selbstversuch weiterführen und in der nächsten Woche gibt es dann erneut ein Update. Bis dahin…

Eine Woche ohne Fleisch. Wie ist das so?

Wie ist das eigentlich, wenn man plötzlich eine Woche kein Fleisch ist? Seht es in meinem Video.

Ich habe tatsächlich in der letzten Woche kein Fleisch gegessen. Ich muss dabei auch ganz klar betonen, dass es mir dabei nicht um die Tiere geht, sondern um eine gesündere Ernährung. Fleischkonsum geht bei mir in der Vergangenheit immer mit viel Fett und Kohlenhydraten einher. Also egal ob Pommes oder fettige Saucen – irgendwas ist beim Fleisch immer dabei. Und genau das wollte ich nicht mehr.

Grundsätzlich muss ich sagen, dass das eigentlich überhaupt kein Problem war. Blöd ist nur, wenn man mal unterwegs ist und schnell was essen möchte. An Imbissbuden gibt es entweder enorm ungesunde Sachen oder Dinge mit Fleisch und Wurst. Als Alternative bleibt immer der Bäcker, aber immer nur Brötchen mit Käse ist auch nicht so lecker.+

Jedenfalls habe ich entschieden, dass ich das nächste Woche nochmal probieren möchte. Also zwei Wochen ohne Fleisch und Wurst. Ich bin selber gespannt.

10km Berliner City-Nacht [Video]

Gestern war der 10km-Lauf Berliner City-Nacht und Karsten und ich sind mitgelaufen. Vom Lauf selber gibt es kein Video, aber von Vorher und Nachher.

Mal schauen wie dann der Lauf in Diedersdorf wird. Wir haben uns jedenfalls eine ziemlich Zeitsteigerung vorgenommen. Das bekommen wir aber sicher hin.

startnummer berliner city nacht

Lauft Ihr auch mal Wettkämpfe bzw. auf Breitensportveranstaltungen mit?

Du wirst niemals abnehmen! CHALLENGE ACCEPTED!

Ich kann es ja nicht leugnen: Ich habe schon mind. 10kg zu viel auf den Hüften und im letzten Jahr war das schonmal anders. Aber mir gleich zu sagen, dass ich nicht abnehmen kann. Das geht ja gar nicht.

Klar, mir fehlt Disziplin. Ich essen lieber Pizza als Salat und mind. eine Apfelschorle schmeckt dazu auch viel besser als pures Wasser. Aber wieso soll das denn bitte nicht gehen.

Ja, auch mind. 20kg abnehmen ist viel und wird lange dauern, aber ich schaffe das und Rückschläge sind mir wohl bekannt. Challenge accepted.

Leuchtende MacBook Sticker selber gemacht

Ich habe tatsächlich vollkommen ungeplant einen leuchtenden MacBook Sticker gemacht und hier gibt es die kleine Geschichte dahinter.

Eigentlich wollte ich einen roten Aufkleber machen bei dem mein Firmenlogo ausgeplottet wurden ist. Nachdem ich nach ca. 1 Jahr endlich mal wieder meinen Plotter angeschmissen hatte und die rote Folie geschnitten und aufgeklebt hatte, so das ganze so aus:

macbook sticker rot

Wie man sieht, ist meine rote Folie nicht wirklich deckend bzw. sie scheint irgendwie durch. So konnte das jedenfalls nicht bleiben. Aber diese „Fehlfunktion“ kann man natürlich perfekt nutzen, um die Apfel rot leuchten zu lassen bzw. in meinem Fall um die Firmenlogo rot leuchten zu lassen. Gesagt getan.

custom glowing macbook sticker

Also habe ich den Apfel rot beklebt und die vormals roten Aufkleber nochmal mit schwarzer Folie geplottet. Ein super Ergebnis wie ich finden. Der Plotter war übrigens überhaupt nicht teuer. Ich habe einen Silhouette Cameo – bei Amazon gibt es das Nachfolge-Modell Silhouette Cameo 2 für ungefähr 300 Euro. Folien in unterschiedlichen Farben kosten zwischen 5 und 10 Euro pro lfd. Meter.

Wie findet Ihr es? Habt ihr andere coole Ideen die man auf diese Weise umsetzen könnte?

Markentreue

Ich habe in letzter Zeit sehr viel über das Thema Markentreue gelesen. Viele Unternehmen beklagen, dass Verbraucher heutzutage nicht mehr lange einer bestimmten Marke treu ist.

adidas boat

Ich bin eigentlich das perfekte Beispiel dafür – zusätzlich dazu bin ich nicht sonderlich trendbewusst, sondern kaufe einfach Dinge die mir gefallen. Natürlich gibt es auch Ausnahmen bei mir, aber nur wenige:

  • Laufschuhe kaufe ich fast ausschließlich von Asics. Ich habe anderes probiert, aber bin immer wieder bei Asics gelandet.
  • Sonnenbrillen habe ich nur Oakley, sogar 3-mal das gleiche Modell in unterschiedlichen Ausführungen.
  • Bei mobilen Computern greife ich nach wie vor zu Apple-Produkten, obwohl mittlerweile auch ein Surface Tab Pro in meinem Haushalt zu finden ist.
  • Ich habe auch drei Paar die gleichen Adidas Sneaker in unterschiedlichen Farben, aber nur weil mir tatsächlich diese Modell besonders gut gefällt.
  • Haargel vertraue ich seit Jahren auf den Kleber von Schwartzkopf.

Ansonsten habe ich fast keinerlei Präferenzen was Marken angeht – ganz im Gegenteil. T-Shirts kaufe ich in der Regel beim Großhändler und ich großer Stückzahl. Hosen kaufe ich grundsätzlich nur wenn ich tatsächlich neue brauche und dann eher was gut sitzt und verfügbar ist. Was das und andere Sachen angeht, bin ich also eher praktisch veranlagt.

Wie ist das bei Euch? Seid Ihr besonders Markentreu? Welche Marken insbesondere?

Mein erstes Mal auf dem Longboard

Ich habe es endlich getan und mir ein Longboard gekauft. Hier ein kleines Video von meinen ersten Versuchen.

Habt ihr Tipps für mich, wie man das Fahren und Pushen noch besser lernen kann?